Wo steht die Industrie in Sachen Blockchain und deren Kombination mit dem industriellen Internet of Things?

Das industrielle Internet of Things (IIoT) ist bereits fortgeschritten, die Kombination mit der Blockchaintechnologie hingegen ist erst in wenigen Köpfen als Modell vorhanden.

Den künftigen Einsatz bei IIoT-Geräten sehe ich als elementar, um digitale Geschäftsmodelle vertrauenswürdig zu machen. Deshalb ist zu empfehlen, sich heute bereits mit der Blockchaintechnologie für das industrielle IoT zu befassen, um künftig an der Front mitspielen zu können.

Wie sieht es in Zukunft aus?

Besonders in Verbindung mit neuen Geschäftsmodellen wird der Kombination von IIoT und  Blockchain künftig eine hohe Bedeutung zukommen.

Eine eindeutige und nicht fälschbare Herkunft von Daten und deren Integrität wird entscheidend für den Geschäftserfolg werden und als Differenzierungsmerkmal für Unternehmen dienen.

Die Technologie automatisiert dabei quasi das Vertrauen zwischen Geschäftspartnern. Konventionelle, zentrale Datenbanksysteme werden in vielen Fällen digitaler Geschäftsmodelle künftig zu unsicher sein, und wir werden dereinst mit Verwunderung auf die heutigen Architekturen zurückblicken.

Was braucht es denn, damit die Industrie darauf anspringt?

Es braucht erste, einfach verständliche Anwendungsbeispiele ausserhalb von Kryptowährungen. Die Rückverfolgbarkeit die zum Beispiel bei Pharmaerzeugnissen, Nahrungsmitteln oder auch kritischen Geräten wie Flugzeugtriebwerken nötig ist, wird das Thema in der Industrie bald beschleunigen. Aber auch einfache Systeme können davon profitieren.

Direkt Geschäfte abwickeln

Derzeit benötigen konventionelle Systeme zentrale Instanzen, die die Speicherung und Übertragung von Daten zwischen den verschiedenen Geräten in einem Netzwerk ermöglichen. Dabei sind auch viele Zwischenstellen eingeschaltet, die angreifbar sind sowie Zeit und oft Geld kosten.

Erst die Kombination mit der Blockchaintechnologie schaltet die Zwischenstellen aus, macht den Prozess sicher und schafft das nötige Vertrauen unter den Geschäftspartnern. Die damit verbundenen Verfahren etwa ermöglichen eine eindeutige Identifikation der IIoT-Geräte, Modifikationen am Gerät, sei es bei Hard- oder Software, können unveränderbar festgehalten werden.

Auch Wechsel von Besitzern, Standorten etc. können für alle ersichtlich und unveränderbar festgehalten werden. Das sind nur Anschauungsbeispiele. Der Einsatz der Blockchain bei IIoT kann je nach Zweck variieren.

Auch können Vertragsabwicklungen automatisiert werden. Ein Energiezähler, um ein einfaches Beispiel zu nehmen, könnte den Verbrauch in Echtzeit dem Konsumenten verrechnen. Klar geht das auch heute schon mit IIoT-Geräten, aber in keinem Fall mit der gleichen Sicherheit und Integrität wie mit der Blockchaintechnologie.

Was würden Sie der Industrie empfehlen?

Der Kundennutzen und die Security gehören zu den wichtigsten Schlüsseln zum Erfolg neuer Geschäftsmodelle nach Prinzipien von Industrie 4.0 und im Einsatz von IIoT. Wer Produktinnovation betreibt und IIoT-Geräte herstellt, oder auch diese sicher betreiben will, muss sich unbedingt mit der Blockchain auseinandersetzen und die Implementation evaluieren.